Alles über WOW! Embossingpulver

WOW Embossingpulver Farben

Stell dir mal vor, du entdeckst eine interessante Embossing-Technik und hast kein Embossingpulver oder nur langweilige Farben in deinem Bastelreich.

GENAU SO ging es mir letzte Woche, denn bis vor kurzem ist die Farben- und Effektvielfalt der feinen Pulver komplett an mir vorbei gegangen.

Tja, da half nur eine ausgiebige Shoppingtour – und nun besitze ich ein ganzes Sammelsurium an neuen WOW! Farben und sie sind alle wunderschön! Schimmernd, mit Glitzerpartikeln oder pastellfarben. Das Basteln kann wieder beginnen! 🙂

Die unterschiedlichen Zusammensetzungen, Farben und Bezeichnungen können ganz schön verwirrend sein. Höchste Zeit also, dir zu erzählen, was du vielleicht schon immer über WOW! Embossingpulver wissen wolltest:

  • Pulvereigenschaften – Kürzel („Keys“)
  • WOW! Kollektionen im Detail
  • Tipps zur Katalogisierung und Aufbewahrung

Bist du bereit? Prima, dann lass uns beginnen!

Pulvereigenschaften – Kürzel („Keys“)

Bevor ich dir die Kollektionen und die einzelnen Farbfamilien in Wort und Bild zeige, noch kurz etwas Wissenswertes zu den Varianten.

Embossingpulver werden in verschiedene Rubriken eingeteilt, denn manche Pulver besitzen eine höhere Deckkraft oder sind besonders fein oder beides. Du kannst die Eigenschaften immer am Etikett ablesen. Das Kürzel steht jeweils hinter der Produktnummer.

Ich habe dir eine kleine Übersicht zusammengestellt. Hier siehst du alle Eigenschaften auf einen Blick:

WOW Embossingpulver Deckkraft und Körnung

Wenn du möchtest, dann speichere dir die Grafik ab (Rechtsklick –> Bild speichern unter…) und lege sie zu deinen Embossingpulvern oder hefte die Übersicht in deinem Farbenbuch ab.

WOW! Kollektionen im Detail

Neben den klassischen transparenten, schwarzen und weißen WOW! Embossingpulvern gibt es verschiedene Kollektionen, die sich hauptsächlich in Zusammensetzung und Struktur unterscheiden:

Embossingpulver allgemein

Transparente, unifarbene oder schimmernde Farbtöne werden in dieser Kategorie geführt. Nachfolgend stelle ich dir einige Untergruppen vor.

Primary Colors (Grund- und Pastellfarben)

Die meisten Grundfarben sind bis auf wenige Ausnahmen transparent (T), wohingegen die Pastellfarben deckend (O) sind. Alle Farben besitzen eine mittlere Körnung und sind für normale Stempelabdrücke geeignet. Sehr feine Details solltest du lieber mit Pulvern der Körnung „Super Fine“ embossen.

Empfehlung:

  • Blue Topaz
  • Pastel Pink
  • Apple Red

WOW Embossingpulver in Rot, Blau und Pastel Pink.

Earthtone Powders – Erdtöne

Der Name sagt es bereits. Hier handelt es sich um gedeckte, erdige Farbtöne. Die Auswahl ist nicht besonders groß, jedoch haben diese Farben gegenüber den Grundfarben ein eher rauhes Finish.

Alle Erdtöne sind deckend.

Metalline – Grundfarben mit Metalliceffekt

Die Farben der Metalline-Reihe sind ähnlich denen der Primary-Serie, allerdings besitzen diese Embossingpulver zusätzlich feine Partikel, die den Farben nach dem Schmelzen einen Metalliceffekt verleihen.

Der Effekt ist dezent, daher kannst du diese Embossingpulver recht universell verwenden. Alle Farben der Metalline-Reihe sind deckend.

Empfehlung:

  • First Frost
  • Metalline Flame
  • Metallic Platinum (gehört eigentlich zur Metallic-Serie, sieht den Metalline-Pulvern aber sehr ähnlich)

WOW Embossingpulver in Metallicfarben.

Colour Blends – Interessante Farbmischungen

In dieser Gruppe findest du äußerst interessante Farbmischungen, die aus mindestens zwei unterschiedlichen Farbtönen bestehen. Sie sind definitiv einen Blick wert und erweitern dein kreatives Spektrum durch eine große Farbauswahl enorm.

In einigen Farben befinden sich zusätzlich noch Partikel, die bei schrägem Lichteinfall schimmern.

Empfehlungen:

  • Bang
  • Queen of Hearts
  • Dixon Green

WOW Embossingpulver Dixon Green, Queen of Hearts und Bang.

Glintz – Goldtöne mal anders

Die Glintz-Töne haben alle einen Goldunterton. Die Farbe, die nach dem Embossen entsteht, kann von einem silbrig scheinenden Rosegold bis zu einem undefinierbaren hellen Kupferton reichen. Die Farben sehen sehr edel aus, daher wird das eine meiner nächsten Anschaffungen sein.

Klassische Metallicfarben

Hier findest du die „üblichen Verdächtigen“: Gold, Silber, Kupfer und insbesondere Goldtöne in unterschiedlichen Ausprägungen. (Bild folgt)

Empfehlung:

  • Gold Rich Metallic
  • Silver Metallic
  • Metallic Copper

Embossing Glitter

Das sind fast immer Farbmischungen (Colour Blends), denen feine Glitzerpartikel oder Körnchen hinzugefügt wurden. Diese Farben erzeugen Aufmerksamkeit. Auch hier sind äußerst interessante Mischungen dabei, auf die du einen Blick werfen solltest.

Tipp: Beim Embossen emfehle ich dir, das Papier von unten zu schmelzen. Die Glitzerpartikel sind nämlich sehr fein und fliegen gern mal weg, wenn du den Fön direkt darauf richtest.

Empfehlung:

  • Vintage Peacock
  • Hot Gossip
  • Neptune

WOW Embossingpulver Neptune, Hot Gossip und Vintage Peacock mit Glitter.

Sparkles – Premium Glitter

Ähnlich den Embossing Glitters, jedoch sind diese Farben nicht zum embossen geeignet. Sie werden z.B. auf doppelseitiges Klebeband oder Motive mit klebender Vorderseite aufgestreut.

Hey, hier brauchst du nicht mal einen Heißluftfön! 🙂

Empfehlung:

  • Pinkini
  • Oh Dorothy!

WOW Sparkles Oh Dorothy und Pinkini.

Tipp: Wenn du mit diesen Farben embossen möchtest, dann solltest du sie zu klarem Embossingpulver hinzufügen. Das funktioniert!

Tipps zur Katalogisierung und Aufbewahrung von Embossingpulvern

Katalogisierung

Es macht auf jeden Fall Sinn, sich einen kleinen Farbenkatalog der verschiedenen Embossingpulver anzulegen. Zu groß ist die Vielfalt der Farb- und Glitzertöne.

Falls du bereits ein Farbenbuch hast, kannst du die Farben dort katalogisieren. Ansonsten schnappst du dir jetzt

  • ein paar Bögen Papier, am besten A5 und gelocht
  • zwei Buchbinderinge
  • Schere oder Stanzer
  • ein geeignetes Stempelkissen (€)
  • und deine Embossingpulver samt Embossingfön.

Du kannst selbstverständlich auch ein einfaches Notizheft oder einen alten Planer benutzen.

Farbkarten herstellen

Zunächst schneidest oder stanzt du dir Papierschnipsel aus. Je nachdem, wie viele Dosen du hast, können das eine ganze Menge sein. Für sehr helle/ weiße Embossingpulver solltest du etwas dunkleres Papier benutzen, es ist jedoch kein Muss.

Kreisstanzer mit Wellenrand benutzen.

Tipp: Mach die Schnipsel nicht zu klein, du willst ja schließlich etwas darauf erkennen können. 😉

Papierschnipsel embossen

Nun nimmst du dir einen Papierschnipsel nach dem nächsten vor und embosst diese nacheinander mit allen Farben, die du hast.

Papier in Versamark Stempelkissen drücken zum heiß embossen.
Drücke jeden Schnipsel auf dein Stempelkissen und streue anschließend die Farbe drauf.
Embossingpulver schmelzen mit einem Embossingfön von Heindesign.
Erhitze nun das Pulver mit dem Embossingfön, bis es komplett geschmolzen ist. PS: eine Pinzette (€) oder Wäscheklammer ist ziemlich hilfreich, um sich nicht die Finger zu verbrennen.

Lege jeden Papierschnipsel auf die zugehörige Dose oder beschrifte sie auf der Rückseite, damit du den Überblick nicht verlierst.

Embossingpulver Farben katalogisieren.

Proben einkleben und beschriften

Nun kannst du jedes embosste Schnipselchen auf deine gelochten Papiere aufkleben und beschriften.

Tipp: Bitte beklebe immer nur eine Seite des Papiers mit deinen Farbbeispielen, sonst könnte es passieren, dass versehentlich etwas Glitter auf der gegenüberliegenden Seite landet.

Farbenkatalog für Embossingpulver erstellen.

Anschließend bindest du alle Seiten mit Binderingen zusammen. Nun kannst du deinen Katalog zu deinen Embossingpulvern legen.

Registervorschlag

Abschließend noch ein Vorschlag zur Trennung der Farben. Ich finde diese Trennung recht sinnvoll, du kannst jedoch auch alles durcheinander einkleben:

  • Primary + Pastels (alle unifarbenen Pulver)
  • Colour Blends
  • Metallic + Metalline (alle Farben mit Metalliceffekt)
  • Glitter
  • Sparkles

Aufbewahrung von Embossingpulver – Tipp

Die meisten von uns bewahren die Dosen sicherlich in einer Schublade oder Kiste auf. Um auch hier den direkten Blick auf die Farben zu haben, empfehle ich dir, auf den Deckel weitere kleine embosste Proben zu kleben. Dazu eignet sich ein Kreisstanzer (€) ganz hervorragend. So hast du jederzeit einen Überblick und musst nicht lange suchen.

Embossingpulver aufbewahren in Schublade.
In der Schublade sind die kleinen Dosen stets griffbereit.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht in den Dschungel der WOW! Embossingpulver bringen. Wie bereits eingangs erwähnt, begeistert mich die Farbenvielfalt sehr und Glitzer bzw. unterschiedliche Körnungen sorgen für interessante Effekte auf deinen Projekten. Die meiner Meinung nach größte Auswahl an Embossingpulvern hat dieser Shop.

Solltest du trotz allem noch Fragen haben, schreibe mir einen Kommentar. Das gleiche kannst du machen, wenn dieser Beitrag hilfreich war.

Bis zum nächsten Mal – hab einen schönen Tag!

PS: Noch mehr Infos über Bastelzubehör findest du auf meiner Übersichtsseite.

3 Kommentare

    • Naja, wenn sonst schon überall Chaos herrscht, muss doch wenigstens in einer Schublade Ordnung sein. 😉 Dankeschön, ich freu mich, dass es dir gefällt!

  1. Hallihallöchen!
    Da hast du dir ja wirklich eine bemerkenswerte Auswahl an Pülverchen zugelegt. 🙂 Aber bekanntlich ist Auswahl durch nichts zu ersetzen – außer! – durch noch mehr Auswahl!!! *lach*
    Katalogisieren der Swatches macht total Sinn, denn im Behälter sieht es meist anders aus als fertig embosst. Außerdem macht Sortieren und Organisieren total Spaß! Ich könnte das auch hauptberuflich machen…. 😉
    Ich selbst bin übrigens mit den Glitzervarianten von Embossingpulvern (auch andere Hersteller) nicht sonderlich zufrieden. Die Ergebnisse haben mich nie vom Hocker genauen und so schlummern die Glitzerpulver in meiner Schublade…
    Danke für den umfangreichen Beitrag!!
    Herzliche Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*