Schnelle Glückwunschkarte basteln mit Distress Inks

Gestaltung eines Hintergrunds für eine Glückwunschkarte mit Distress Inks und Strukturpaste in Gold.

Heute möchte ich dir zeigen, wie du ganz auf die Schnelle eine Glückwunschkarte basteln kannst. Dafür werden wir mit verschiedenen Stempelkissen arbeiten und einen tollen Hintergrund gestalten, der keine weitere Dekoration benötigt.

Solche Karten sind schnell gemacht und die Technik eignet sich hervorragend, um gleich mal einen ganzen Vorrat zu basteln. Nicht zu vergessen: Es macht irre viel Spaß, mit den Stempelfarben zu experimentieren.

Bist du dabei? Dann folge nun meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung oder hüpfe gleich zum Videotutorial am Ende des Beitrags.

Was du brauchst – Material

Da diese Karten so schön einfach und effektvoll sind, benötigst du nur ganz wenig Material:

  • wasserlösliche Stempelkissen in verschiedenen Farben
  • ein kleines Stück Aquarellpapier als Kartenaufleger
  • Embossingpaste deiner Wahl
  • Distress Glaze (€) oder Micro Glaze (€) (Alternativ: Embossingstempelkissen und klares Embossingpulver)
  • Kleber
  • optional: Stempel (kleine Schriften oder Muster)

Mit ein paar Werkzeugen können wir dann auch gleich loslegen:

  • Spachtel zum Auftragen der Strukturpaste
  • eine Schablone (Stencil) deiner Wahl
  • Stupfpinsel oder Blendingtool (€)
  • Heißluftfön

So wird die schnelle Glückwunschkarte gebastelt

Lege dir zuerst die Stempelkissen heraus, die du für deine Karte verwenden möchtest und schneide das Aquarellpapier auf die spätere Kartengröße zu.

Schritt 1: Farben auftragen

Distress Oxide Inks Chipped Sapphire, Twisted Citron und Peacock Feathers auf einer Bastelunterlage.
Tupfe mit dem Stempelkissen etwas Farbe auf eine wasserfeste Unterlage auf.
Papier mit Distress Oxide Inks einfärben.
Wische nun mit deinem Aquarellpapier über die Farbe, sie sollte ein wenig verlaufen. Wiederhole den Vorgang, bis dir das Ergebnis gefällt.
Aquarellpapier mit Distress Oxide Inks einfärben.
So sieht mein Aquarellpapier nun aus, es ist noch etwas Platz für eine weitere Farbe.
Aquarellpapier mit Distress Oxide Inks bunt einfärben.
Trage nun die zweite Farbe auf deine Unterlage auf, besprühe sie mit Wasser und lege das Aquarellpapier darauf. Ziehe das Papier abwechselnd in verschiedenen Richtungen durch die Farbe.
Grün und blau eingefärbtes Papier für einen Kartenhintergrund im Mixed Media Stil.
Mein Papier sieht nun so aus. Da ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, können wir zum 2. Schritt übergehen.

Schritt 2: Distress Glaze auftragen und damit bestimmte Bereiche vor neuem Farbauftrag schützen

Distress Glaze eignet sich hervorragend für verschiedene Stempeltechniken.
Nun benötigen wir das Distress Glaze. Es sorgt dafür, dass dort, wo du es aufgetragen hast, keine Farbe mehr ins Papier eindringen kann.
Distress Glaze mit Stupfpinsel und Schablone von Tim Holtz auftragen.
Nimm einen ganz kleinen Klecks (max. Erbsengröße) aus dem Behälter und wische mit dem Stupfpinsel oder dem Blendingtool über die aufgelegte Schablone. Es muss nicht trocknen!

Schritt 3: Weitere Farbe(n) auftragen

Distress Ink Chipped Sapphire auf einen Kartenrohling auftragen und mit Wasser besprühen.
Nun kannst du weitere Farben direkt auf das Papier auftragen und durch das Besprühen mit Wasser zum Verlaufen bringen. Du siehst nun den Effekt des Distress Glaze.
Distress Ink Kartenrohling trocknen mit dem Heißluftfön.
Benutze deinen Heißluftfön, um die Farbe zu trocknen. Bei Bedarf kannst du danach weitere Farben auftragen.

Schritt 4: Embossingpaste auftragen

Wendy Vecchi Embossingpaste Gold auf einen Kartenrohling mit einer Schablone auftragen.
Mit Hilfe des Spachtels trägst du nun etwas Embossingpaste auf. Benutze deine Schablone!
Goldene Embossingpaste nach dem trocknen.
Nach dem trocknen der Embossingpaste glänzt diese nun wunderbar in einem warmen Goldton. Falls deine Paste nicht glänzt, bestreiche sie mit etwas Metallic-Wax oder glänzender Acrylfarbe.

Schritt 5: Stempeln!

Stempeln auf einen Mixed Media Kartenrohling.
Nun kannst du (optional) noch etwas stempeln. Gut eignen sich Texte oder kleine Muster.

Schritt 6: Ränder distressen (wischen)

Ränder distressen mit Blending Tool von Tim Holtz.
Zum Schluss solltest du die Ränder wischen, um den Kontrast noch einmal hervorzuheben.
Glückwunschkarte handgemacht mit Distress Inks und goldener Embossingpaste.
Nun kannst du deine Karte nach Belieben dekorieren. Bei dieser Technik reicht jedoch ein Spruch und bei Bedarf ein kleines Stück Band.

Glückwunsch – du hast es geschafft – deine Karte ist fertig! 🙂 

Siehst du, es ist kein Hexenwerk, diese einfache Glückwunschkarte zu basteln. Nun folgt wie versprochen noch das Videotutorial. Ich wünsche dir viel Spaß beim Zusehen.


Das Video lädt erst mit dem Klick auf den Play-Button. Mit dem Abspielen des Videos erklärst du dich mit den Datenschutzbedingungen von YouTube einverstanden.

Ich bin sicher, dass du jetzt richtig Lust bekommen hast, auch mal so eine schnelle und einfache Glückwunschkarte zu basteln. Falls nicht, verrate mir doch, warum. Ich freue mich immer über einen Kommentar.

Für heute verabschiede ich mich und bedanke mich herzlich für deinen Besuch.

1 Kommentar

  1. Hach, ich habe gerade noch mal diese Technik ins Gedächtnis gebracht. Wirklich klasse Heike! Und das Beste: man hat jetzt wirklich immer ein „Nachschlagewerk“, um alles nachmachen zu können.

    lg die hippe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*